Karriere Management

Eine Anleitung zum Glücklich sein - Selbstverantwortung in Ihrer Karriereentwicklung

Ihre Karriere hängt hauptsächlich von drei Elementen ab: Vom Unternehmen, Ihren Vorgesetzten und insbesondere von Ihnen selber. Das unternehmen bildet den Rahmen der Möglichkeiten und Ihre Vorgesetzten können Sie im Idealfall unterstützen; doch Sie selber müssen die Initiative ergreifen und Ihre Karriere vorantreiben. Felix Hirschburger zeigt Ihnen auf, wie Sie Ihre Karriere proaktiv managen und das Beste aus Ihrer aktuellen Situation herausholen können (Publikation auf der Website der Kalaidos Fachhochschule).  


Forschungsbeiträge

Forschungsbeitrag: Schlüsselfaktoren der Mitgliederbindung im Wirtschaftsverband

Carla Schuler, Markus Gmür und Barbara Schiesser untersuchen bei zwei Wirtschaftsverbänden die Schlüsselfaktoren der Mitgliederbindung.  Die zwei Studien zeigten, dass Wirtschaftsverbände Ihre Mitgliederbasis am besten dadurch stabilisieren, indem sie sich auf ihre Kernaufgabe konzentrieren, für die sie ursprünglich gegründet wurden, und darüber hinaus eine lebendige Plattform bereitstellen (Publikation im VM 1 / 2015).


Juristische Beiträge

Handkommentar zum Mitwirkungsgesetz

Carla Schuler & Max Fritz publizieren den Handkommentar "Die Mitwirkung im Arbeitsverhältnis, Ein Handkommentar für die Praxis zum Mitwirkungsgesetz sowie zu weiteren mitwirkungsrelevanten Gesetzen" (2012). Das PDF dieses Handkommentars können Sie gerne bei uns gratis bestellen. 


Leading Case zur Konsultation im Massenentlassungsverfahren

Entschädigungszahlungen wegen missbräuchlicher Kündigung sind ebenso ärgerlich wie Mehrkosten durch eine unnötig lange Konsultationsfrist. Bislang herrschte im Massenentlassungsverfahren Rechtsunsicherheit. Dieser Leading Case, welcher im Gerichtsprozess durch die Verfasserin begleitet wurde, hat nun für Klarheit gesorgt (Publikation im KMU-Magazin Nr. 6 vom Juli / August 2011 [gekürzte Version] sowie im ZPK-Aktuell Nr. 4 vom Juli 2011 [ungekürzte Version]).


Massenentlassung: Konsultationsfrist (Kommentar zum Bundesgerichtsurteil 4A_483/2010)

Steht eine mögliche Massentlassung bevor, muss vor einem definitiven Entscheid die Konsultation durchgeführt werden. Die Konsultationsfrist wird durch die Mitteilung und die Bekanntgabe der Mindestinformationen ausgelöst. Auch in besonderen komplexen Fällen ist eine Frist von 30 Tagen ausreichend (Publikation im Schweizer Arbeitgeber Nr. 7; Juli 2011).


Massenentlassung: Zweckdienliche Auskünfte (Kommentar zum Bundesgerichtsurteil 4A-483/2010)

Im Rahmen der Konsultation vor einer Massenentlassung ist der Arbeitgeber verpflichtet, der Arbeitnehmerseite Auskünfte zu erteilen. Zweckdienlich sind mündliche oder schriftliche Auskünfte, die der Arbeitnehmerseite ermöglichen, Vorschläge auszuarbeiten. Den Umfang der Auskunftspflicht beurteilt sich aufgrund der konkreten Situation (Publikation im Schweizer Arbeitgeber Nr. 7; Juli 2011).


Weitere Pressemitteilungen

Zur Lage in der Papierindustrie

Ende 2017 schliesst die Papierfabrik Utzenstorf. Gemäss Carla Schuler ist seit der Jahrtausendwende die Zahl der Papierhersteller in der Schweiz um rund zwei Drittel geschrumpft. Neben dem starken Franken auch Faktoren wie Preisdruck, hohe Energie- und steigende Rohstoffkosten und der Trend zur Digitalisierung eine Rolle (Artikel in der NZZ vom 26. Juli 2017).


Wie sich verschiedene Wirtschaftsverbände engagieren um an genügend Jugendliche in der Berufsbildung zu gelangen

Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage kaum sein. In gewissen Branchen haben die Unternehmen  so viele gute Kandidaten für ihre Lehrstellen, dass Sie auswählen können. In anderen müssen Sie sich mit Kompromisslösungen abfinden, um überhaupt Junge zu rekrutieren. Exemplarisch einen Einblick in vier Wirtschaftszweige - Holzbau, Papierindustrie, Gastgewerbe sowie Informatik - und was Sie heute tun, um morgen genügend Nachwuchs zu haben. Carla Schuler erörtert in diesem Artikel den Blick der Papierindustrie (Publikation im Schweizer Arbeitgeber 2013).